Durchfall beim Hund - Tipps

Durchfall beim Hund kann unterschiedliche Ursachen haben. Häufig geht er genauso schnell wie er gekommen ist, in seltenen Fällen können aber auch ernsthaftere Erkrankungen dahinter stecken. Mit diesen Tipps erfahrt ihr, was ihr tun könnt, damit es eurem Hund bald wieder besser geht.

Welche Ursachen kann Durchfall beim Hund haben?

Durchfall beim Hund äußert sich durch weichen bis flüssigen Kot, der unkontrolliert von deinem Hund abgesetzt wird. Gründe hierfür können eine zu schnelle Ernährungsumstellung, die falsche Ernährung (wie zum Beispiel Pflaumen/Kirschen etc.), Lebensmittelunverträglichkeit oder aber auch Viren und Bakterien sein, welche auch zwischen den Hunden rumgereicht werden können. Gravierendere Ursachen für Durchfall beim Hund können erblich bedingte oder chronische Erkrankungen des Darmtraktes, Vergiftungen oder psychische Faktoren sein.

Mit welchen Hausmittelchen kann ich meinem Hund beim Durchfall helfen?

Wenn dein Hund nur leichte Symptome eines Durchfalls zeigt – ohne Magenkrämpfe, Blut im Stuhl oder Fieber, reicht es in der Regel aus, ihn in den ersten 24 bis 48 Stunden auf Diät zu setzen. In dieser Zeit solltest du ihm wenn möglich nur Wasser zu trinken geben – außerdem solltest du deinem Hund viel Ruhe gönnen. Anschließend kannst du mit einer Schonkost beginnen – nachfolgend haben wir dir einige Rezepte für dich zusammengestellt (Mengenangaben in Anteilen, diese sind abhängig von dem Gewicht deines Hundes und seinem Appetit):

Magerquark Reis Diät
1/3 Magerquark
2/3 salzfrei gekochter, herkömmlicher Kochbeutel Reis

Hüttenkäse Nudel Diät
1/3 Hüttenkäse
2/3 salzfrei gekochte Nudeln

Geflügel Hüttenkäse Reis Diät
1/3 Hühnchen- oder Putenfleisch
1/3 Hüttenkäse
1/3 salzfrei gekochter, herkömmlicher Kochbeutel Reis

Hüttenkäse Karotten Milchreis Diät
1/3 Karotte (Karotte raspeln, oder kochen und zerdrücken)
1/3 Hüttenkäse
1/3 Milchreis (Milchreis mit viel Wasser kochen)

Auch könnte zusätzlich die Gerichte verfeinern mit:
1 Esslöffel Leinsamen
1 Apfel (fein geraspelt/gerieben)

Natürlich solltest du klein anfangen, und den Magen/Darm deines Hundes nicht überfordern. Daher füttere wenn möglich mehrfach täglich deinen Hund – und nicht zu viel auf einmal. Auch sollte das Futter bei Zimmertemperatur gefüttert werden, sonst könnte der sowieso schon in Mitleidenschaft geratene Verdauungsapparat weiter geschädigt werden.

Wann sollte ich lieber meinen Tierarzt konsultieren?

Sollte der Durchfall trotz der oben genannten Tipps weiterhin anhalten, oder schlimmer werden – geht bitte unbedingt zum Tierarzt. Dieser kann mit einer Reihe von Tests eine entsprechende Diagnose stellen und benötigte Medikamente verabreichen.

Wichtig: Sollte dein Hund Fieber, Blut im Stuhl, Magenkrämpfe oder aber Wasser verweigern, gehe bitte früher zum Tierarzt. Hier kann es sich um eine schwerwiegendere Erkrankung handeln, die unbedingt behandelt werden muss. Dies gilt insbesondere für Welpen und alte Hunde, diese können schneller austrocknen, so dass es lebensbedrohlich werden kann.

Das Online-Portal für Hundefreunde und Hundebesitzer in NRW. Hier erhaltet ihr interessante Infos über Hundegesundheit, Hundeurlaub und weitere Informationen rund um den Hund.

Aktuelle News

15. November 2016
15. November 2016
08. November 2016

www.hunde-in-nrw.de ist
ein Projekt von:

dogs-accessoires - die Hundeartikelmanufaktur

Krefelder Straße 13
41844 Wegberg

Telefon: +49 172 23 90 706
www.hunde-in-nrw.de
info@hunde-in-nrw.de
www.dogs-accessoires.de

© 2016-2017 hunde-in-nrw.de